Judith Williams • Wichtigstes Bedürfnis: Verstehen können


Mein wichtigstes Bedürfnis: Verstehen

Judith Williams, die Investorin aus "Höhle der Löwen" 

Immer wieder gibt es Vorurteile, dass Menschen, die sich im Rampenlicht befinden, wenig Einblicke in ihr Leben geben.

Doch auch Judith Williams spricht ganz offen über Ihre Erfahrungen im Umgang mit Emotionen. Erfolgsmenschen folgen ihrem natürlichen Bedürfnis, Ihre Erfahrungswerte mit Anderen zu teilen.

 

Welche Rolle spielen Ihre Bedürfnisse in Konfliktsituationen?

 

 Judith Williams: Mein wichtigstes Bedürfnis ist, es verstehen zu können. Es zu ergründen, um mich selbst besser kennenlernen zu können. Eine der größten Herausforderungen unserer Lebensreise: Wie kann ich mich besser kennenlernen? Was sind meine Wünsche? Was sind meine Ängste? Wie kann ich das „Stretching“ machen, mich also ausdehnen und wachsen, dass ich wieder gute Emotionen mir gegenüber habe. Nur so bist Du lebendig.

Mein wichtigstes Bedürfnis: Verstehen können

 

Welche Rolle spielen Bedürfnisse im Hinblick auf Ihre Ziele?

 

Judith Williams: Meine Bedürfnisse - und ich denke, das geht den meisten so – sind geprägt von der Kindheit. Jeder schleppt ja seinen Rucksack mit sich. Ich komme aus einer Familie, wo nicht Business, sondern gelebte Emotion, nämlich Kunst im Mittelpunkt stand. Mein Großvater hingegen war Business pur.
Für mich war die Schulzeit negativ, denn immer wieder sagte man mir, was ich alles nicht kann. Ich zweifelte an mir selbst, bis ich zum Schulpsychologen gegangen bin, der zu mir stand. So begann ich mit 12 Jahren mein „Stretching“.
Ich schaue immer: Kann ich das? Und manchmal kann ich auch etwas nicht. Das passiert immer wieder. Dann weiß ich einfach – das sind meine Stärken, das sind meine Schwächen. So denken und fühlen zu können macht mich lebendig.

Stretching: Kann ich das?

 

Wie schaffen Sie es immer wieder, sich selbst in fordernden Situationen (Problemsituationen)
offen und selbstkritisch zu begegnen?

Das Liebevollste: Mit sich selbst ehrlich sein

Judith Williams: Ich sehe diesen Vorgang mit sich selbst ehrlich zu sein, nicht als etwas Negatives an. Im Gegenteil. Ich sehe es als das Liebevollste, was man mit sich selbst schenken kann. Denn es ist nicht schlimm, einen Fehler gemacht zu haben. Schon alleine das Wort, der Begriff an sich ist falsch. Denn es sind Erfahrungen, die wir machen. Wir müssen einfach aufhören zu werten und zu sagen: Das ist falsch. Wenn man das kann, kann man ganz ehrlich mit sich sein und zu sich sagen: Das habe ich nicht so gut geschafft. Aber ich habe dafür anderes gut gemacht. Deswegen bin ich kein schlechter Mensch oder muss deswegen nicht traurig sein. Sondern stattdessen zu sich sagen: Das konnte ich jetzt noch nicht. Das ist wie eine Hantel, die Du hochhebst und merkst, die ist noch zu schwer. Da gilt es zu schauen, was kann ich machen, bis ich dahin komme, wohin ich kommen möchte!

Das Leben ist wie ein Fitness-Studio oder ein Abenteuer-Spielplatz.

Judith Alexis Stecher-Williams ist Unternehmerin, Fernsehmoderatorin und Opernsängerin. Sie ist eine der Investoren des VOX-Formates "Höhle der Löwen". Das Interview fand auf der Messe Zukunft Personal in Köln statt, Danke an das Team von spring Messe GmbH.

 

Profitieren auch Sie von Insiderwissen. 

Entdecken auch Sie das Geheimnis der Emotion.