Heike Drechsler: Selbstkontrolle und Glücksgefühle


Heike Drechsler wurde bekannt als Leichtathletin. 1992 und 2000 ging Sie als Olympiasiegerin im Weitsprung hervor und veröffentlichte im folgenden Jahr Ihre erste Autobiografie. 

Hier lesen Sie den neuesten Auszug des Interviews:

Carmen Uth:

Menschen, die Sie beeindrucken. Wie gehen die mit Emotionen um?

Heike Drechsler:

Die mich beeindrucken, unterschiedlich. Also jeder hat ja gewisse Charaktere und ist geprägt von Kindesbeinen an und was ich auch schon gesagt hatte, dass Emotionen natürlich auch sehr unterschiedlich sein können. In gewissen Lebensumständen, ob das Trauer ist, ob das Geburt ist oder eben Geburtstage ist. Und für mich ist immer beeindruckend, wenn man zum Beispiel auch in der Politik Meinung vertritt und die nach Außen bringt und weiß genau, man hat auf der anderen Seite nicht nur Menschen die das mögen, die einem verachten, die einem auspfeifen oder/ Und diese Selbstkontrolle, die dann derjenige haben muss, dieses Selbstbewusstsein oder Selbstwertgefühlt, dass die Dinge die ich jetzt tue in dem Moment, die sind richtig und ich stehe dazu und ich lasse mich Emotional nicht beeindrucken, von denen und ich gehe meinen Weg. Also, das ist denke ich mal unwahrscheinlich spannend und für mich auch gerade in der jetzigen Situation. Auch Angela Merkel muss ich mal jetzt so sagen, auch wenn es jetzt so ein bisschen politisch wird, ist für mich ein Phänomen. Ich meine, sie steht zu ihren Dingen und sie hat sehr viele Gegner und sie geht das sehr souverän durch. Und natürlich auch mit sehr viel Selbstkontrolle. Weil ich glaube, innerlich sind da sehr viele Gefühle auch und sehr viele Emotionen, die eine Rolle spielen, aber sie lässt sich auch nicht drängen zu überschwänglichen Emotionen. Sie kontrolliert das Ganze auch und das ist, auf eine Art und Weise, die mich sehr beeindruckt. 

 

Carmen Uth:

Spannend. Was sind denn die drei Emotionen, die Sie am liebsten mögen? 

Heike Drechsler:

Drei Emotionen. Also für mich/ Emotionen ist natürlich klar, wenn ich ins Stadion gehe, ein großartiges Konzert höre oder eine Veranstaltung sehe, jetzt auch/ Ich liebe Leichtathletik, wenn Athleten über sich selbst hinauswachsen und das ist so ein Glücksgefühl. Man freut sich für die Anderen auch und es ist Glücksemotion. Ich weiß es nicht, in dem Moment wo was passiert, wo was Positives passiert, was das mit einem macht. Auch wenn man großartige Musik hört. Klassik. Ja. Ich kriege Gänsehaut. Ja. Das ist/ klar ist das vielleicht so mehr so/ Gefühlsemotionen setzt mehr aus dem Bauch raus. Aber ich habe natürlich genauso eine Stimmung, wenn man vielleicht noch ein anderes Wort dafür nehmen kann. Wenn man halt was Gutes geschafft hat für sich. Wenn man den inneren Schweinehund überwunden hat und ist überglücklich, dass man das geschafft hat, weil man wusste am Anfang nicht, wie schwer das sein würde. 

Finden Sie hier die weiteren Interview-Parts mit Heike Drechsler:

Unser Dankeschön

 

Ein herzliches Dankeschön an Annette Weber-Ben Ammar von WeberBenAmmar PR, die letztes Jahr den Kontakt zu Frau Corneliussen hergestellt hatte.

Ein herzliches Dankeschön an Annette Weber-Ben Ammar von WeberBenAmmar PR, die letztes Jahr den Kontakt zu Frau Corneliussen hergestellt hatte.

Über die EmotionsExpertin

Dipl. Oec. Carmen Uth

EmotionsExpertin

EmotionsJournalistin

 

Karriere Entwicklung

Vertriebsassistentin

Vertriebsbeauftragte

Exportleiterin

Manager International Sales

Seminarleiterin & Speaker

Unternehmerin & Autorin

Eine von 500 wichtigsten Köpfe der Erfolgswelt 
ERFOLG Magazin Ausgabe 04/2020

 

Wann fühlen Sie sich erfolgreich ganz bei Ihnen selbst?

Möchten Sie gerne mehr IHR Leben leben?

Hier erfahren Sie mehr, wie es auch Ihnen gelingt:

 

Möchten Sie anderen etwas Gutes tun?

 

Empfehlen Sie gerne den Beitrag hier weiter:

 

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing