Wolfgang Pauritsch: Bares für Rares Challenges souverän gemeistert


Wolfgang Pauritsch ist ein österreichischer Kunst- und Antiquitätenhändler.

In Deutschland ist er durch seine Auftritte in der Sendung “Bares für Rares” und als “der Auktionator” bekannt.

Erfahren Sie in diesem EmoTalk® Interview mehr darüber, wie WolfgangPauritsch schon in früher Kindheit seine Challenges gemeistert hat. Diese Prägungen haben ihn auf seinem beruflichen Werdegang bis hin zum Auktionator und Kunsthändler für #Kunst und #Antiquitäten begleitet.

 

Wolfgang Pauritsch ist durch die beliebte TVSendung BaresFürRares deutschlandweit #bekannt geworden.

Sind Sie neugierig auf mehr?

 

Hier der EmoTalk® für Sie:

Für Lesefreudige hier das Interview in schriftlicher Form:

Carmen Uth:

Also erstmal ganz lieben und herzlichen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben und ein herzliches Hallo an Sie, Herr Pauritsch. Schön, dass wir heute den EmoTalk machen dürfen. Ich habe im Vorfeld mal so ein bisschen recherchiert im Internet und muss schon sagen, ich bin wirklich geflasht, was Sie so alles in Ihrem Leben schon gemacht haben. 

 

Wolfgang Pauritsch:

So alt bin ich noch gar nicht. Ich sage immer, mein Alter ist mein größtes Kapital. Ich bin 47 und seit meinem 20. Lebensjahr im Kunsthandel tätig und ich mache es jetzt seit 27 Jahren. Und man hat schon gesehen und man lernt nie aus. Man sieht immer wieder Dinge, die man doch noch nie gesehen hat. Und man lernt ständig dazu. Und das ist das Schöne. 

 

Carmen Uth:

Und, wenn ich mal so Ihren Lebenslauf Revue passieren lasse vor dem inneren Auge, Sie haben ja, schon allein auch wie Sie ins Leben gestartet sind, da ist ja sehr, sehr viel bei Ihnen passiert im Leben und das hat sicherlich auch Ihren Lebensweg geprägt. 

 

Wolfgang Pauritsch:

Ich glaube, es war meine Bestimmung, dass ich schon früh selbständig sein musste. Und wenn Du auf eigenen Beinen stehen musst und zusammen hilfst mit der Familie, dann gibt man auch mehr Gas, glaube ich. Wenn man alles geschenkt bekommt und mit dem goldenen Löffel aufgezogen wird, ist das wahrscheinlich nicht so. Ich kenne das ja nicht. Aber, ich hatte eine wunderbare glückliche Kindheit. Wenn man nicht viel kennt, vermisst man das ja auch nicht, dann ist man mit wenig zufrieden. Und ich glaube Glück ist mit dem Gegebenen zufrieden zu sein. So sehe ich das. Aber, ich hatte eine wunderbare Kindheit. Meine Großeltern waren großartig, meine Tanten, mein Onkeln, meine Mama waren großartig und ich habe nichts vermisst. Wirklich nicht. 

 

Carmen Uth:

Und dann im Laufe Ihres Lebens haben Sie ja unglaublich viel beruflich gemacht. 

 

Wolfgang Pauritsch:

Ich habe viel ausprobiert, sagen wir mal so. Ja. Ich habe sehr gute Zeugnisse gehabt in der Schule und der Klassenlehrer wollte eigentlich, dass ich weiter studiere, aber mir war klar, ich will meine Großeltern nicht länger auf der Tasche liegen und ich will Geld verdienen. Somit habe ich eine Lehre gemacht, im Metall Bau. Ich habe Installateur und Rohrschlosser gelernt und habe mein erstes Geld dann mit 15 Jahren verdient und bin natürlich dann auch schneller auf eigenen Beinen gestanden. Ich hatte immer Geld in der Tasche. Ich habe/ Fischen war ich mit meinem Großvater und dann haben wir die Fische verkauft. Wir haben Kirschen gepflückt. Dann haben wir die Kirschen verkauft. Wir haben Spargel gestochen und den Spargel verkauft. Und Pilze gesammelt oder Kastanien gesammelt und wenn Du es gewohnt bist, ein paar Schillinge, damals in der Tasche zu haben, dann hat man ein gutes Gefühl, weil wenn man sich etwas kaufen will, kann man sich das erlauben und das habe ich Gott sei Dank früh erkannt. 

 

Carmen Uth:

Und, Sie haben ja jetzt selbst gesagt, Sie haben viel ausprobiert, woher kam das? 

 

Wolfgang Pauritsch:

Ich habe meine Lehre als Installateur abgeschlossen, damals in Graz, ganz bekannt, Kultur Hauptstadt, ja. Muss man mal erlebt haben. Und die schöne Schleier Mark und dann habe ich das österreichische Bundesheer gemacht. Also, gleich nach der Ausbildung. Nach der Gesellenprüfung. Und dann war mir ziemlich schnell klar, ich will ein bisschen mehr sehen, als Wien und die grüne Schleier Mark. Ich kann mich erinnern an einen Tag, da hatten wir einen Österreich Rundflug gemacht. Die ganze Abteilung, wo ich gearbeitet habe und wenn Du dann da in der Luft bist und Du siehst die ganzen Städte, die ganzen verschiedenen Monumente oder Burgen, dann weißt Du der Horizont ist ein bisschen weiter, als wie die Steiermark. Ja, und dann habe ich auch noch witzigerweise eine Frau kennengelernt, die war ein bisschen älter, als ich und die hatte auch einen anderen Lebensstandard und aus meinem Gehalt, dass ich da verdient hatte in Graz, konnte ich sie nicht ernähren und ihr Vater hat mir ziemlich schnell klar gemacht, dass wenn man sich so eine Frau leisten will, und mit der das Bett auch teilt, dann hat man auch die ganze Familie zu ernähren. Und somit wurde ich wieder ins kalte Wasser geworfen und musste mein Hintern bewegen. Aber, fiel mir nicht schwer. Dann habe ich eben verschiedene Berufe ausprobiert, sagen wir mal so. 

Manchmal benötigt man viele Zwischenstopps,
um an sein Ziel
zu gelangen!

Unser herzliches Dankeschön für die Mitwirkung für diesen EmoTalk® an:

Antony's Kunst & Auktionshaus GmbH

Ein herzliches Dankeschön an Wolfgang Pauritsch, dem TV bekannten Händler mit dem typischen österreichischem Charme aus “Bares für Rares” im ZDF. Die Dreharbeiten wurden im Antony’s Kunst & Auktionshaus GmbH vertreten durch
Andrea Häring Horn & Wolfgang Pauritsch durchgeführt.

 

 

 

 

 

Wolfgang Pauritsch: Bekannter Händler mit dem typischen österreichischem Charme aus “Bares für Rares”

Warner Bros

Die Sendung Bares für Rares ist ein Format der Warner Bros.

Dankeschön an Nadja Fischer, Department Manager, Communications & Artist Relations, Warner Bros. International Television Production Deutschland GmbH für die großartige Unterstützung bei der Realisierung dieses EmoTalk® Interviews 

Über die EmotionsExpertin

Dipl. Oec. Carmen Uth

EmotionsExpertin

EmotionsJournalistin

 

Karriere Entwicklung

Vertriebsassistentin

Vertriebsbeauftragte

Exportleiterin

Manager International Sales

Seminarleiterin & Speaker

Unternehmerin & Autorin

Eine von 500 wichtigsten Köpfe der Erfolgswelt 
ERFOLG Magazin Ausgabe 04/2020

 

Wann fühlen Sie sich erfolgreich ganz bei Ihnen selbst?

Möchten Sie gerne mehr IHR Leben leben?

Hier erfahren Sie mehr, wie es auch Ihnen gelingt:

 

Möchten Sie anderen etwas Gutes tun?

 

Empfehlen Sie gerne den Beitrag hier weiter:

 

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing