Wolfgang Bosbach, Spitzenpolitiker: “Emotion – ohne geht es nicht”


Emotion - ohne geht es nicht

Wolfgang Bosbach, Spitzenpolitiker und Rechtsanwalt

Welche Rolle spielen Emotionen bei Erfolg aus Ihrer Sicht?

Wolfgang Bosbach: Wenn man Emotionen mit Leidenschaft übersetzt, dann geht es ohne wirklich nicht. Ich glaube derjenige, der durch Leistung überzeugt, durch seine Körpersprache deutlich macht, dass er sich mit aller Kraft seine Wünsche erfüllen, sein Bestes geben will und - egal, ob in der Politik oder in der Wirtschaft – der wird eher sein Ziel erreichen als derjenige, der nur Dienst nach Vorschrift macht.

 

In welchem Bezug stehen Professionalität und Umgang mit Emotionen zueinander aus Ihrer Sicht?

Wolfgang Bosbach: Das eine schließt das andere nicht aus. In vielen Feldern des Lebens kannst Du nur dann Erfolg haben, wenn Du auch die Menschen begeistern kannst für Deine Ziele, für Deine Überzeugungen. Ohne Emotionen geht das nicht. Nur mit mit nüchternen Zahlen und Fakten wird man die Menschen nicht begeistern können. Es gibt ja den schönen Satz: „Wenn Du ein Schiff bauen willst, erzähle den Menschen nicht von den Mühen des Schiffbaus, sondern von den Schönheiten der Weltmeere.“ Da geht es auch um Emotionen.

 

Was sind die wichtigsten Emotionen aus Ihrer Sicht?

Wolfgang Bosbach: Zunächst dass man Leidenschaft zeigt und dass man ein Gefühl bzw. Gespür und Instinkt für die jeweilige Situation hat, was angemessen und angebracht ist. Und dann, was der Christ mit Nächstenliebe bezeichnet und die Gesellschaft als Solidarität – die Hinwendung zu anderen, zum Nächsten.

 

Wolfgang Walter Wilhelm Bosbach war von Februar 2000 bis November 2009 stellvertretender Vorsitzender der Bundestagsfraktion der Union und von November 2009 bis Juli 2015 Vorsitzender des Innenausschusses des Deutschen Bundestages. Am 22. August 2016 verkündete er, 2017 nicht mehr für den Bundestag kandidieren zu wollen. Mit Ablauf dieser Wahlperiode werde er seine politische Arbeit beenden.

Das Interview fand auf der dim - Deutsche Immobilienmesse statt. Danke an den BVFI - Bundesverband für Immobilienwirtschaft.

Erfahren Sie mehr: 

3