Isabel Varell: Wahrheit und Aufrichtigkeit

Buchautorin Isabel Varell im chancemotion EmoTalk - Teil 1 mit Carmen Uth
Wahrheit und Aufrichtigkeit sind für die deutsche Schauspielerin Isabel Varell von großer Bedeutung.
- Darum geht es auch in ihrem neuen Buch "Die guten alten Zeiten sind jetzt", das nicht nur die EmotionsExpertin Carmen Uth begeistert.

Erhalten Sie jetzt in unserem ersten Teil des EmoTalks mit ihr spannende Einblicke über das Buch und ihr Leben.

Möchten Sie anderen etwas gutes tun? Teilen Sie gerne diesen Beitrag.

Isabel Varell im EmoTalk®

Wahrheit und Aufrichtigkeit

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Lesen Sie hier den Auszug aus dem Interview

Der EmoTalk® zum Nachlesen

Carmen Uth:

Ein herzliches Hallo liebe Isabel, ich freue mich sehr, dich bei unserem EmoTalk begrüßen zu dürfen, bin auch schon sehr aufgeregt.

Ich habe dein Buch verschlungen und genau darüber, werden wir heute sprechen. Herzlich willkommen!

Isabel Varell:

Danke Carmen. Ich habe mich auch sehr gefreut. Und ich bin auch etwas aufgeregt. Das ist einfach immer so großartig, wenn man so visuell, sich plötzlich im Internet begegnen kann, obwohl man sich noch gar nicht kennt. Aber dieses erste Gefühl, was ich gerade habe ist, ich freue mich total auf unser Gespräch.

Carmen Uth:

Ich freue mich auch riesig.

Dann lass uns an dieser Stelle auch unsere Zuschauer:innen und Zuhörer:innen begrüßen, die uns zusehen.

Und ich bin mir sicher, dass wir viele schöne Inspirationen haben werden. Und ich muss sagen: Ich bin sehr beeindruckt von deinem Buch. Einmal über die Offenheit, mit der du dein Leben und das, was du durchlebst, beschreibst und einmal auch, wie du die Dinge angehst, auch mit dem Coaching und so weiter.

Einsteigen würde ich sehr gerne mit dem ersten Teil deines Buches, dem du viel dem Thema Ängsten gewidmet hast, finde ich sehr, sehr mutig. Du hast gesagt Ängste besiegen bedeutet: durch eine offene Tür zu gehen, magst du uns dazu was erzählen?

Isabel Varell:

Ja, also erstmal freue ich mich sehr über dein Feedback. Ich habe noch nicht viele Reaktionen auf das Buch. Das ist noch frisch.

Das freut mich also sehr, dass du es verschlungenen hast. Das war mir auch wichtig, weil ich meine, warum schreibt man ein Buch? Es macht einen weder reich noch sonst irgendwas. Es macht einen glücklich und zufrieden. Das ist für mich.

Es hat eine therapeutische Bedeutung, wenn man diese Magie des Schreibens hat. Da passieren plötzlich Dinge und diese Offenheit, die Du ansprichst, die passiert mir dann, weil ich auch darin den einzigen Sinn sehe. Warum soll ich ein Buch schreiben und erzählen, wen ich alles Berühmtes getroffen habe in meinem Leben, das interessiert keinen!

Es interessiert doch vor allen Dingen im Laufe des reifer Werdens, dass wir uns austauschen und die Hosen runterlassen, uns ganz offen sagen: „Was habe ich wo empfunden?“ Und gerade mein Beruf wird immer damit verbunden, dass wir alle Ängste haben.

Ich habe mein Leben lang immer gesagt, ich habe vor nichts Angst. Das ist auch ein guter Satz. Damit macht man Eindruck. Den sagt man, um den Job zu bekommen, weil die Leute – die Entscheiderinnen und die Entscheider – dann eben denken: „Die kippt nicht um. Die kann das. Die können wir nehmen.“ Aber das stimmt ja nicht.

Dieser Satz, der hat noch nie gestimmt. Ich habe Ängste. Ich komme immer wieder an einen neuen Platz mit neuen Leuten und es ist immer wieder ein Zurückgehen auf Los und ein, immer wieder ein neues, dünnes Eis. Ich habe die Ängste, nicht anerkannt zu werden, nicht gemocht zu werden, auch vielleicht zu scheitern, auch durch meine persönliche Geschichte, wie ich groß geworden bin auch. Als das Scheitern als etwas ganz Schlimmes angesehen wurde. Und ich habe im Laufe meines Lebens gemerkt:

Scheitern ist nichts Schlimmes.

Man müsste Kindern und Jugendlichen im Heranwachsen und sich Entwickeln sagen, dass Scheitern überhaupt nicht schlimm ist. Und diese Ängste zu überwinden, ist immer wieder eine neue Herausforderung.

Ich beschreite jeden Tag wie durch eine offene Tür, durch die man durchgehen kann. Wenn man sich überwindet und auch zu seinen Ängsten im Nachhinein dann steht – das kann man in dem Moment nicht immer sagen – dann kann man Geschenke bekommen vom Leben.

Carmen Uth:

Ich bin einfach sprachlos.

Ich lausche dir gebannt zu und das, was du schreibst und was du sagst – es ist einfach so wahr.

Ich bin ja selbst EmotionsExpertin. Und ich halte es für so wichtig, mutig voranzugehen – wie du sagst, die Hosen runterzulassen – sich so zu zeigen, wie wir sind.

Was haben wir in unserem reifen Alter zu verlieren? Wir können nur gewinnen, wenn wir uns zeigen, wie wir sind.

Eigentlich wollte ich noch nicht ganz ans Ende Deines Buches springen, aber gegen Ende seines Buches hast du zehn Gebote, aufgestellt fürs Älterwerden und das, was mir persönlich am besten gefallen hat, ist die Wahrheit. Und dazu würde ich gerne wissen, was Wahrheit für dich bedeutet. Für mich ist es nämlich auch sehr bedeutsam.

Isabel Varell:

Wahrheit und Aufrichtigkeit.

Wahrhaftigkeit, das ist mit, das Wichtigste im Leben. Da liegt der ganze Sinn in allem. Nur wir gehen im Leben, im Alltag, im Beruf und in unseren ganzen Systemen, in denen wir uns bewegen, immer wieder durch Momente, in denen man nicht immer absolut aufrichtig sein kann.

Es ist aber nicht gleich so, dass man lügt, wenn man etwas verschweigt. Man muss immer wissen, wo man ist.

Aber was ich mit meinen persönlichen zehn Geboten für ein glückliches Älterwerden meine, ist eben, dass wir uns im Älterwerden schon mehr erlauben können. Wenn ich noch mal auf die Welt kommen würde, würde ich das von Anfang an so machen?

Ich glaube, dass Hosen runterlassen, um Gefühle und Ängste zuzulassen und zu zeigen, kein Fehler sein kann. Aber es gibt, wie gesagt, gewisse Momente, da geht es nicht. Es hören und sehen uns wahrscheinlich jetzt auch viele Menschen zu, die sagen: „Wenn ich morgens ins Büro komme und ich sage meinem Chef  „Übrigens ich habe heute Sch…, den Tag durchzustehen“ oder „ich habe eine Herausforderung und habe Angst.“ Das geht nicht.

Das kenne ich diese Momente und ich werde auch morgen wieder am nächsten Drehort sein, wo ich Stärke signalisieren muss, weil ich eben in diesem Moment nicht möchte, dass man mir das anmerkt. Ich glaube, das ist in Ordnung, das ist legitim. Ich haue dann auch immer meine blöden Sprüche raus, die mich so wirken lassen, als wenn ich alles locker nehme und als wenn nichts mich umhaut.

Das werde ich auch weiterhin so tun. Aber die Wahrheit im Leben, die ist halt unglaublich wichtig. Ich glaube, wir können nur aneinander wachsen, wenn wir uns unsere Geschichten ehrlich erzählen. In so einem Moment zum Beispiel.

Du bist EmotionsExpertin, das ist ja ein großartiges Wort. Dazu gehört, dass man sich die Momente nimmt, wo man sagen kann, so, hier kann ich jetzt die Emotionen zulassen, über meine Ängste erzählen und zu allem stehen.

Morgen am Drehort oder wenn ich live „nach 9“ morgens moderiere. Ich habe vielleicht einen schlechten Tag und habe dann doch vielleicht mal ein bisschen Bammel. Dann haue ich wieder meine blöden Sprüche raus und tue so, als wäre ich ganz locker. Das ist aber dann nicht unbedingt lügen für mich.

Carmen Uth:

Ja, das hat was.

Du schreibst auch in Deinem Buch: „Fake until you make it.

Wenn wir ein Ziel oder auch eine Fähigkeit erlangen und etwas damit erreichen wollen, dann entsteht das zu allererst im Kopf. Deshalb finde ich es so wichtig, dieses „etwas einfach mal so tun, als ob …“.

So lange, bis es dann wirklich zur Realität wird und man es in sich spüren und ausleben kann und dann sagen kann – wie du so schön gesagt: „Das, was du bist, muss aus dir selbst entstehen“. Und das finde ich einen ganzen wundervollem Satz.

Du schreibst, wie das mit der Metaebene ist und wie komme ich denn da hin? Das ist im emotionalen Bereich ein unglaubliches Thema. Ich finde auch, du hast da ein schönes spirituelles Bild geschaffen: Sich eine Aura Treppe vorzustellen, die man dann hochsteigt.

Es gibt den Kommunikationsexperten Friedemann Schulz von Thun – er spricht vom Feldherrenhügel Prinzip. Da treffen sich zwei Feldherren auf einem Hügel und sprechen dann über das, was unten im Tal vor sich geht. Genau diese Vorgehensweise ist etwas Wunderschönes.

Wenn wir uns diese Fähigkeit aneignen, genau das zu tun – sich mal zu lösen, aus dem Schlamassel, indem man sich gerade fühlt – und das Ganze von oben zu betrachten und warum auch nicht eine Aura Treppe erklimmen, finde ich ein ganz wunderschönes Bild.

Isabel Varell:

Diese Metaebene … das sagt man so leicht ich bleibe auf der Metaebene.

Ich hoffe, dass jetzt hier jeder weiß, was das ist, denn ich habe auch bis vor einigen Jahren noch gar nicht gewusst, was das überhaupt ist.

Das ist eben diese Ebene, wo man – wie du es gerade mit Friedemann Schulz von Thun beschrieben hast –  aus einem Erwachsenen-Ich die Dinge mit einer gewissen Distanz und Sachlichkeit betrachtet.

Aber das ist eben viel Theorie und es geht darum, es in Fleisch und Blut übergehen zu lassen. Das ist eine Lebensaufgabe. Ich weiß nie, ob ich diese Treppe zur Metaebene jemals bis zu der obersten Stufe schaffe. Aber man kann mit sich auch schon auf der Hälfte des Weges zufrieden sein oder wenn man ein paar Stufen geschafft hat.

Kleine Trainingseinheiten sind auch Trainingseinheiten.

Es ist eben immer dieses Problem, dieser Perfektionismus, den man sich selbst aufoktroyiert.

Und das ist meine Warn- Botschaft von früher. Immer dieses perfekt sein, ein getriebenes Wesen sein zu müssen. „Beeil dich. Beeil dich. Beeil dich.“ Ich muss mir – im Laufe des Lebens immer mehr – erlauben, dass es einfach gut ist.

Ich habe eine Coaching Ausbildung wirklich nur für meine persönliche Weiterentwicklung gemacht und nicht um ein Coach zu werden. Da habe ich so viel über mich erfahren, was ich eigentlich schon wusste, aber es hat Worte bekommen. Und diese Worte, die es bekommen hat, die haben mir geholfen, das zu verstehen.

Zum Beispiel diese Erlauber, die man sich basteln kann. Das kann man mit Knete machen. „HaPe“ Hans-Peter Kerkeling hat mal so was Witziges gemacht. Diese Probleme kneten … das kann man lustig sehen. Aber es ist gar nicht so schlecht, wenn man sich mit Knetmasse irgendetwas knetet und sich sagt: das ist mein Erlauber und den kann man sich dann hinstellen und letztlich muss man ihn nicht mehr anschauen. Der erlaubt dir dann gewisse Dinge.

Man muss nicht perfekt sein. Wenn man also drei Stufen Richtung Metaebene schafft, ist es auch schon was.

Carmen Uth:

Absolut.

Und das geht tatsächlich wirklich in der Reife darum immer mehr von der Mrs. bzw. vom Mr. Perfect zur Mrs. Right bzw. zum Mr. Right zu werden.

Sich einfach sagen zu können: „So wie ich bin, bin ich okay“.

Unser herzliches Dankeschön für diesen inspirierenden EmoTalk®

DANKESCHÖN

Die Buchautorin Isabel Varell im chancemotion EmoTalk bei der EmotionsExpertin Carmen Uth

Ein herzliches Dankeschön an Isabel Varell für ihre liebenswerte, offene Art, ihre Erfolgsgeheimnisse nicht nur in ihrem Buch, sondern auch mit uns allen hier im EmoTalk® zu teilen.

Isabel Varell ist eine bekannte deutsche Schauspielerin, Sängerin, Musicaldarstellerin und Fernsehmoderatorin

Ihr neuestes Buch

„Die guten alten Zeiten sind jetzt“

ist seit dem 01.07.2021 erhältlich.

Gerne empfehle ich dieses Buch von Herzen – ich selbst habe es in die Hand genommen und förmlich „verschlungen“. 

Piper

Ein herzliches Dankeschön auch an 

Christina Herborg, Pressereferentin
Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Piper Verlag GmbH

für die Unterstützung, dass dieser wertige EmoTalk® zustande kommen konnte.

Weitere Empfehlungen

Mehr zum Thema

Noch nicht genug?

Noch mehr spannende Inhalte von chancemotion®

Über die EmotionsExpertin

Dipl. Oec. Carmen Uth

Carmen Uth - chancemotion ERFOLG magazin 500

EmotionsExpertin & EmotionsJournalistin

Eine der 500 wichtigsten Köpfe der Erfolgswelt 

ERFOLG Magazin Ausgabe 04/2020

Weitere Beiträge

Focus Online Beitrag by Carmen Uth
Carmen Uth im Interview

Focus Online Artikel mit Carmen Uth

Carmen Uth im Focus Online:
»Der Kampf gegen den Tod • Ich habe zehn Hirntumore überlebt: Wie es Carmen gelang, nie den Mut zu verlieren«

Wie gehen Erfolgsmenschen und VIPs wie Joey Kelly, Sabrina Setlur, Prof. Dr. Gerald Hüther mit ihren Emotionen um?

ERFOLG magazin, focus online, XING

Veröffentlichungen im Print- und Online-Format.

Tipps, wie Sie mit Ihren Emotionen souveräner umgehen und die Macht der Emotion für sich nutzen. Machbar. Auch für Sie!

Wut, Angst, Frust?
Wie Sie die negative Wirkung Ihrer Emotionen bändigen und druckbefreit mit Ihrer EmotionsPower gewinnen!

Der EmoPower®
Intensive Kurs

Der Profimodus in Richtung Ziel!

Sie möchten endlich emotionalen Schmerzen und Energieverlust hinter sich lassen und das erreichen, was Ihnen wirklich wichtig ist?

Sie kennen sich gut genug, um zu wissen, dass Sie mit einem Profi an Ihrer Hand wesentlich schneller und einfacher zu machbaren Lösungen kommen?

Ihnen ist verständnisvolle, einfühlsame und lösungsbringende Begleitung wichtig.

Dann ergreifen Sie Ihre Chance und bewerben Sie sich jetzt für Ihr Intensiv Training.

oder

Der EmoPower®
Basic Kurs

Sie möchten mit Ihren Emotionen souveräner umgehen und wünschen sich die Macht Ihrer Emotionen nutzen zu können?

Sie sind diszipliniert und trainieren am liebsten in Eigenregie?

Dann ist unsere chancemotion® Academy genau das Richtige für Sie.

Der erste Login - Ihr Startschuss!

Orientieren Sie sich und definieren Sie Ihre Ziele.

Trainieren Sie mit Gleichgesinnten und teilen Sie Ihre Erfolge!

Daraus profitieren Sie:

  • Sie entwickeln agile Machbarkeits-Strategien
  • Sie profitieren enorm von VIP Insider Einblicken
  • Statt gefrustet vom „Nur-noch-funktionieren“ lieber kraftvoll und zufrieden
  • Lernen auf unterschiedlichen Ebenen wirkt nachhaltig
  • Die Qualität Ihrer Zusammenarbeit mit anderen ist Ihr Karriere-Turbo
  • Mit Ihrer eigenen Motivation begeisterst Sie andere
  • Mit Lösungsfokus gelingt Ihnen eine
    Punktlandung
  • Sie steigern Ihre Widerstandsfähigkeit
  • In komplexen Situationen orientieren Sie Sich wesentlich leichter und schneller
  • Sie gewinnen an neuen Optionen

Sie sind sich noch nicht ganz sicher, ob das das Richtige für Sie ist?

Dann testen Sie die chancemotion® Academy doch einfach kostenlos mit unserer 7-Tage Demo! 

Kennenlernen

Erkennen Sie Ihre Chancen und ergreifen Sie sie!

Ganz nach Ihrem Wunsch in einem Präsenz oder Online Meeting mit mir.

Gerne nehme ich mir die Zeit für ein persönliches Gespräch mit Ihnen und freue mich schon auf unser Kennenlernen

chancemotion by Carmen Uth

Was können Sie auf der chancemotion® Academy erwarten?

Erfahren Sie mehr über spannende Themen, die Sie weiterbringen:

Pro Thema erhalten Sie:

  • Trainingsvideo mit Trainingssequenzen aus dem Workbook
  • Workbook-Fragen
  • Begleit-Texte
  • Wichtige Hinweise
  • Motivations-Texte zum Dranbleiben
  • Möglichkeit für Fragen & Feedback
  • Überblick über Ihr nächstes Trainingsthema
  • Anzeige Ihres Trainingsfortschrittes

 

Neben diesem Programm steht Ihnen auch die chancemotion® Online Bibliothek zur Verfügung.

Dort finden Sie wertvolle Büchertipps, Interviews sowie nützliche Link-Tipps.

Das chancemotion® Spektrum bietet Ihnen konkrete, leicht verständliche Praxistools für Themen wie:

 

EMOTIONSMANAGEMENT

  • Wütend auf Druck und Mobbing?
    Wie Sie Wutenergie zielführend einsetzen!
  • Der Angst vor Corona & Co. mutig begegnen und Vertrauen pflegen
  • Statt gefrustet vom „Nur-noch-funktionieren“ lieber kraftvoll und zufrieden

 

EMPATHIE

  • Kein Bock auf zähe Begegnungen und Gespräche? Bedürfnisse erkennen und andere für sich gewinnen
  • Konflikte frühzeitig erspüren, deeskalieren und gemeinsam Ziele erreichen
  • [Alte] Verletzungen durch Vergebung souverän abschließen

 

RESILIENZ

  • Vorrausschauend persönliche Brennpunkte erkennen und Burnout verhindern
  • Autsch! Abgrenzung von emotionalen Schmerzen, ohne Ausgrenzung anderer
  • Von VIPs lernen: Kritik als Chance verstehen und Druck verhindern