Weltstar Anna Netrebko: Der magische Sound der Emotion


Bezaubernde Operndiva Anna Netrebko

Verzaubert & verführt - mächtig & gefühlvoll zugleich

 

Auch dieses Jahr waren wir wieder dabei - bei den Salzburger Festspielen.

Dieses Jahr war der Weltstar Anna Netrebko gemeinsam mit ihrem Ehemann Yusif Eyvazov auf der Bühne und die beiden sangen berühmte Arien und Liebesduette von Verdi und Puccini.

Es war ein imposantes Emotionsfeuerwerk: Drama & Tragödie, Freude & Glück, Liebe & Leidenschaft...

Eben so, wie sich die Liebe auch im wahren Leben zeigt...

 

Auch wenn Anna Netrebko ganz scheu war, sprach sie ein paar Worte zu den Medien.

Das ORF interviewte dazu einige Musikliebhaber und zu meiner großen Freude, durfte auch ich dabei sein - zu sehen und hören ab Minute 01:57:

.

.

 

Im Anschluß habe ich mit Dr. Renate Lachinger, die mich interviewt hat, noch ein paar Worte wechseln können. Das war einfach nur großartig.

 
 

Salzburger Flair...

 
 

Bevor das Konzert begann, konnten wir wieder einmal das Flair des Salzburger Festspielhauses geniessen und haben dabei auch einen Kurzvideo gedreht:

.

.

 
 

Magie zieht weite Kreise...

 
 

Die magische Wirkung von Anna Netrebko zieht weite Kreise.

So zählten zu den Besuchern auch Österreichs Altbundespräsiden Heinz Fischer und Deutschlands Ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder. Es ist immer wieder schön, sich in solchen Kreisen zu bewegen und anregende Gespräche zu führen.

 
 

Wenn die Magie des Abends nachklingt...

 
 

und dieser erlesene Abend getragen von Klängen der Welt bis in die Weiten des fernen Universums nachschwingt, ...

 

Dann muss das bei Weiten mit nicht so weit entfernt vom Festspielhaus liegen. Genau genommen ist es sogar genau gegenüber  😉

Im Café UNI:VERSUM!

Und so folgte nach dem Hörgenuss noch ein schöner Gaumenschmaus bei einem edlen Tropfen...

Nach den glasklaren, fulminanten Höhen der Sopranistin führte uns der Nachhauseweg passenderweise durch das Himmelreich.

Die Nacht war zwar kurz, dafür majestätisch. Denn die Wellness im Hotel Königgut hatten wir schon tags zuvor ausgekostet und somit konnten wir, als wir zur frühen Stunde wieder zurück waren, wahrlich himmlisch schön ausschlafen...

Nach einem gemütlichen, späten Frühstück und liesen wir gechillt die Sommerpause ausklingen, bevor wir dann ganz gemütlich nach Hause fuhren.

 
 

Die Sommerpause ist jetzt also vorbei...

 
 

Möchten Sie auch anderen etwas Gutes tun?
Dann empfehlen Sie diesen Blogbeitrag gerne hier weiter:

No tags for this post.