Andere überzeugen: Welche Rolle deine Emotionen dabei spielen


Überzeugung braucht Emotion

EmotionsExpertin Carmen Uth bei Karriere.at im Interview

 

Jemanden von etwas überzeugen und deine Ideen möglichst gut verkaufen ...

Was dazu notwendig ist und welche Rolle dabei Emotionen spielen, darüber spricht die EmotionsExpertin Carmen Uth im Interview mit Martina Kettner, Karriere.at.

Martina Kettner: Um auf die Emotionen zu sprechen zu kommen: Welche hindern uns, wenn wir andere überzeugen möchten?

 

Carmen Uth: Das ist ganz verschieden. Um bei den Basics anzufangen: Es gibt z.B. die Angst, mit meiner Idee zu scheitern und deshalb präsentiere ich sie lieber gar nicht. Oder der Druck, ich könnte einen Fehler machen oder ich empfinde Stress, weil ich Angst vor einer möglichen Blamage habe. Es kann auch Frust oder Wut sein, weil es andere angeblich viel leichter haben und ich das so wahrnehme und aus meinem Blickwinkel so bewerte.

Deshalb ist ein ausgeglichener emotionaler Haushalt so wichtig. 

Wie man das schafft?

Mit Emotionsmanagement. Emotionen sind Energie, wobei wir Ausschläge nach oben oder unten haben: Wut, Ärger, Stress sind Beispiele für Überdruck. Frust, Angst oder Machtlosigkeit sind Unterdruck – also zu wenig Energie. Wenn wir es schaffen, das auszugleichen, dann können wir auch ganz anders mit unseren Mitmenschen umgehen.

Die Kür ist dann das Emotionsleadership®, die emotionale Selbstführung. Hier geht es darum, dass ich auch meine Peaks, also die Ausschläge, dafür einsetze, meine Ziele zu erreichen. ...

 

Vollständigen Artikel bei karriere.at lesen

 

 

Wie wichtig Emotionen für Ihre Entwicklung sind, erfahren Sie auch von hochkarätigen Erfolgsmenschen wie Prof. Dr. Claus Hipp, Wolfgang Bosbach, Sabrina Setlur, Sven Hannawald und vielen mehr im EmoTalk®

 

Möchten auch Sie andere leichter mit ins Boot holen?

Ist es Ihnen wichtig, Eigenantrieb für sich und andere zu wecken?

Sie möchten wissen, wie das geht?